Lana – ein Kurzurlaub in zwei Akten 2/2

Lana – ein Kurzurlaub in zwei Akten 2/2

Nachdem der erste Trip nach Lana wegen einer bösen Infektion frühzeitig beendet werden musste, stand für mich fest: Ich werde wiederkommen! Lana samt Region ist so schön und bietet so viel was unbedingt erkundet werden muss.

2. Akt: Das Wiederkommen hat sich gelohnt!

Einen Monat später war es auch schon so weit. Es hat einfach so gut in unseren Plan gepasst: Erst nach München um ein wenig in der Therme Erding zu entspannen, dann nach Limone Sul Garda um auf Zeitreise zu gehen (siehe Blogpost) und zum Abschluss lassen wir uns von Lana eine zweite Chance geben.

Die Region kulinarisch entdecken

Unser persönliches Highlight war das Beef Tasting im Restaurant Hidalgo. Als Fleischliebhaber waren wir ganz aufgeregt, hier Variationen von Kobe und Wagyu Fleisch genießen zu dürfen – eine der kostbarsten Fleischsorten der Welt. Otto und Lissi sind die passionierten Inhaber, welche hier ganze Arbeit leisten um die Gäste ganz persönlich durch das Tasting zu führen. Egal ob hauseigene Kreationen oder das pure, kurz gegrillte Fleisch – die Möglichkeit eines solchen Genusses in dieser Art und diesem Ambiente gibt es laut Inhabern in dieser Form in Europa nur hier.

Kränzelhof – ein individuelles Gesamterlebnis: Die 7 Gärten.

Der Kränzelhof ist nicht nur ein regionales Weingut mit verhältnismäßig vielen Weinen, sondern auch ein großer Garten, welchen man am besten auf ganz eigene Art und Weise erkundet. Man selbst entscheidet, wo man lang geht und die Skulpturen sind sehr eigen und laden zum Interpretieren ein. Besonders spannend war hier der Irrgarten, in welchem wir uns tatsächlich verlaufen haben. Den Feuerkelch haben wir hier am Ende zwar nicht gefunden, aber es bot uns ein wunderbarer Ausblick auf den Weinanbau.

Mittagessen im Restaurant Miil

Eine ständig wechselnde Karte und Zutaten die der Garten bietet übertragen den Vibe, den man in den Kränzelhof Gärten aufgeschnappt hat. Sehr individuelle und fein abgestimmte Gerichte. Hier habe ich auch zum ersten Mal Kapuzinerkresse gegessen. Verrückt, kurz zuvor bin ich daran im Garten vorbeigelaufen!

Wir hatten die Gelegenheit kurz mit dem Inhaber des Kränzelhofes zu sprechen. Ein Mann mit viel Esprit, welcher uns das aus eine alten Mühle umgebaute Restaurant von innen zeigte. Da hat der Architekt ganze Arbeit geleistet!

Weinverkostung am Kränzelhof

Zum Abschluss haben wir uns durch die Weinkarte des Kränzelhofes getestet. In kleinen Schlucken von hell nach dunkel. Erstaunlich, wie viele verschiedene Weinsorten der Kränzelhof zu bieten hat, wo die Anbaufläche 6 Hektar und der Verkauf sich vorwiegend auf die Vinothek vor Ort konzentriert. Dafür ist jede Kreation für mich als Nicht-Experte (aber Genießer!) deutlich zu unterscheiden.

Hotel Schwarzschmied – Slow Food, Wellness und Lebenskunst

Familiengeführtes Hotel mit viel künstlerischem Charme und sehr herzlichen Mitarbeitern. Der Rundum-Service vereinfacht den Aufenthalt und ist passend an die Umgebung abgestimmt: Es gibt Bikes zum Ausleihen, eine Sauna zum Entspannen nach langen Wandertouren, zwei Swimming-Pools mit Ausblick und viele Wellness-Angebote.

Die Zimmer sind erinnern an puristischen, gemütlichen Luxus. Das Frühstücksbuffet ist sehr reichhaltig und die Auswahl ist gewaltig. Alle Ernährungsformen werden bedient, hier kann keiner meckern.

Highlight: Wer Yoga mag, ist bei den täglichen Yogastunden richtig. Hierzu reicht eine einfache Anmeldung an der Rezeption. Und wer den inneren Künstler mal rauslassen möchte: Es gibt eine Wand bei welcher man eine Botschaft oder kleine Krakelei verewigen mit Kreise verewigen kann.

Das war es auch schon mit meiner Lana Expedition! Lana samt Region ist wirklich wunderschön! Wer in der Gegend sein sollte oder noch nicht weiß wohin der nächste Trip gehen soll, sollte unbedingt vorbeischauen. Safe Travels! #visitlana

Lana – ein Kurzurlaub in zwei Akten 1/2

Lana – ein Kurzurlaub in zwei Akten 1/2