Lana – ein Kurzurlaub in zwei Akten 1/2

Lana – ein Kurzurlaub in zwei Akten 1/2

Als David und ich damals das DFB Trainingslager in Südtirol besucht haben, konnte ich mir bereits ein Bild der Gegend rund um Südtirol machen. Für mich stand fest – ich muss diese Region weiter erkunden und wiederkommen. Dabei schien Lana mir als das perfekte Reiseziel für einen kleinen Roadtrip. Dem Stress entfliehen und Erholung mit regionalem Charme suchen.

1. Akt: Infektion im Gepäck. Wie kommt man krank durch einen Trip?

Egal wie gut man einen Urlaub plant, es kommt dann doch immer anders als man denkt. Diesmal haben meine Freundin und ich uns viel Erholung von all dem vorangegangenen Stress versprochen. Und das hätte Lana uns sicher geboten – hätte sie nicht bereits vor der Fahrt einen schweren Infekt ausgebrütet, welcher sich pünktlich bei Ankunft entfaltet hat. Wie wir erst nach dem Trip erfahren würden, handelte es sich um einen meldepflichtigen Infekt, welcher meist im Sommer bei Verzehr von rohem Fleisch oder Rohmilch auftritt.

Da sind wir also, im wunderschönen Hotel theiner’s garten, nach 10 Stunden Autofahrt und Sehnsucht nach Entspannung. Und es wird nicht besser, nein, die Schmerzen werden schlimmer. Also erstmal Ruhe und Schlaf.

Vigiljoch – Hölle trotz Paradies

Wir lassen uns von einer Krankheit nicht unterkriegen, dachten wir uns, als wir einen Trip zum Vigiljoch wagten. Der Berg Vigiljoch ist eine bekannte Anlaufstelle für Wanderer und Touristen und ist für jeden, der in Lana oder Umgebung ist, definitiv einen Besuch wert. Nachdem wir bereits aus dem Lift die ersten schönen Aussichten erblicken konnten, ging es oben mit einem Spaziergang in die Natur weiter.  Leider sind wir nicht weit gekommen, weil uns die Krankheit einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Also, noch ein paar Atemzüge der guten Luft nehmen und die Natur samt Landschaft mit ein paar letzten Blick würdigen, und schon ging es zurück ins Hotel.

Jetzt war wieder Ruhe angesagt. Was ich daraus gelernt habe ist, gelassen zu bleiben und zu umsorgen. Wir sind nachts ins Krankenhaus Meran, das Hotel hat uns mit viel Tee und Essen auf unser Zimmer versorgt und auf der Rückfahrt haben wir Zwischenstopps mit einer Übernachtung in München eingelegt.

6 wichtige Schritte bei Krankheit auf einem Roadtrip

So ist das Leben und eines stand für uns fest – davon lassen wir uns das wunderschöne Lana nicht kaputt machen. Wir würden definitiv erneut runterfahren!

Biohotel theiner’s garten – Bio und Nachhaltigkeit

Wie etwas weiter oben bereits erwähnt, sind wir im Biohotel theiner’s garten untergekommen. Wer bei dem Wort Bio oder Nachhaltigkeit direkt an Verzicht und Andersartigkeit denkt und direkt altbackene Öko-Fanatiker vor Augen hat, sollte sich im Hotel theiner’s garten vom Gegenteil überzeugen lassen. Hier ist alles nach strengen Maßstäben biologisch und nachhaltig umgesetzt ohne dabei auf zeitgemäße und komfortable Aspekte zu verzichten.

Es gibt selbst ganz ungewöhnliche Maßnahmen: So darf der Gast etwa selber entscheiden, ob er einen TV im Zimmer haben möchte. Standardmäßig ist dieser nämlich nicht dabei. Der Grund? Die Reduzierung des Elektrosmogs. 

Besonders das Frühstücksbuffet steckt voller Überraschungen und ist sehr hochwertig. Das Abendessen, welches ausschließlich ich auf dem Zimmer genossen habe war eines der besten, die ich je genießen durfte!

lana-travel-spotlife-thomasbanik-1392.jpg

Highlight: Die Zimmer sind mit Zirbenholz ausgekleidet. Der einzigartige Geruch wird euch in den Schlaf wiegen und ihr werdet ihn definitiv bei Abreise vermissen!

Das war es mit dem ersten Akt der Lana-Reise. Bereits zu dem Zeitpunkt wussten wir, dass wir nicht zum letzten Mal dort sein werden!

Hier geht es weiter zu Akt 2!

Lana – ein Kurzurlaub in zwei Akten 2/2

Lana – ein Kurzurlaub in zwei Akten 2/2

Bring mich zurück ins Jahr 1989! Eine Zeitreise nach Limone Sul Garda vor meine Geburt

Bring mich zurück ins Jahr 1989! Eine Zeitreise nach Limone Sul Garda vor meine Geburt