Instalife: Wie der Tag eines Instagram Fotografen aussieht

Instalife: Wie der Tag eines Instagram Fotografen aussieht

Habt ihr euch schon mal gefragt wie das Leben eines Instagram Fotografen und Bloggers aussieht? Viele fragen mich, was ich eigentlich den ganzen Tag so mache und wie mein Alltag aussieht. Klar, Fotos hochladen und Instagram Stories machen, aber was noch? Das möchte ich euch gerne verraten!

 

Wer bin ich und wenn ja: Wie viele?

Aber zunächst: Wer bin ich eigentlich und was mache ich hier? Thomas ist mein Name und ich treibe seit geraumer Zeit mein Unwesen auf Instagram als kaz.art.official . Mein Kanal dreht sich rund um Travel, Lifestyle und Fotografie oder wie ich es lieber nenne „Digital Art“. Also zeige ich gerne schöne Reiseorte, Hotspots mit Lieblingsplatz-Charakter und Dinge über mein Leben und meine Persönlichkeit. Dabei mache ich nicht nur Fotografie in meinem Stil, sondern teile auch peinlich-reale-lustige Momente durch die Instagram Story und blogge mit meinem ABF-4-ever David auf diesem Blog. Naja, und jetzt sitze ich gerade hier und schreibe.

Zwischen Business-Planung und FIFA-matches

Soviel zu mir und meinem Content-Output. Es ist an der Zeit sich an das „Drumherum“ zu wenden. Wie viele von euch wasche ich mich morgens nachm’ Aufstehen und frühstücke. Meistens nehme ich mir ein bisschen Zeit und beantworte dabei (und danach) E-Mails und – ganz wichtig für mich – Nachrichten und Kommentare. Aber dann geht es auch schon los: Kamera einpacken und go! Da David auch auf Instagram wütet, bloggt und deshalb Fotos braucht, shooten wir fast immer zusammen und unterstützen uns gegenseitig. Neben den vielen verlorenen FIFA-matches von Davids Seite aus (das wird er jetzt natürlich knallhart bestreiten) arbeiten wir nämlich an vielen Projekten gemeinsam. Das sieht man auch häufiger in unseren Stories, wo wir tanzen, Geschehnisse kommentieren, ein paar ernste Wörtchen mit euch zu reden haben und doch nicht selten einfach nur albern sind. Ich persönlich nutze Instagram nämlich einerseits dafür meine Emotionen in Form von Bildern auszudrücken, andererseits möchte ich aber auch zeigen, dass man das Leben nicht zu ernst nehmen sollte.

Weil oft an den Vortagen alles geplant wurde, stehen die Locations zum Shooten schon fest. Die Orte müssen gut gewählt sein: Coole Spots mit schöner Architektur und süße Gassen sind mir am liebsten, aber auch die Lichtverhältnisse spielen eine Rolle. Die besten Orte sind natürlich die, die noch nicht so überlaufen sind. Allerdings kann zum Beispiel mit einer kreativen Perspektive bei einer beliebten Sehenswürdigkeit auch so einiges rausgeholt werden. Bei David gibt es natürlich noch den Fashion-Aspekt: Wichtig ist da eine Location, die von der Stimmung und Farbe zum Outfit passt. Weil ich in Köln zuhause bin, bin ich am häufigsten dort unterwegs. Persönlich liebe ich aber das Reisen und möchte am liebsten die ganze Welt sehen und das mit euch teilen!

 

Hey ho let’s go! Die Tour kann beginnen

Heute starten wir im Agnesviertel, weil dort die schöne Agneskirche steht und diese von vielen Straßen mit cooler Architektur umgeben ist! Das Agnesviertel ist sowieso mega cool und erinnert mich immer so ein bisschen an Paris. Danach geht es direkt zum Dom und von da aus über die Rheinpromenade in Richtung Altstadt. Die Altstadt mit all’ ihren kleinen Gassen und gepflasterten Straßen geht wirklich immer– love it! Übrigens: Dort gibt es auch richtig viele Bars, Kneipen, Restaurants oder sonstige Möglichkeiten zum Essen. Letzteres lassen wir uns selbstverständlich auf keinen Fall entgehen und nutzen es für einen kurzen Stop.

Da ich nicht nur Fotograf, sondern auch Blogger bin und Persönlichkeit mit Lifestyle von mir zeige, werden gerne mal die Rollen getauscht und David macht Fotos mit mir im Bild. Das bietet sich auch heute an und David zeigt nach kurzer technischer Einweisung sein verstecktes fotografisches Talent! Allgemein ist es so, dass es zu Zweit viel mehr Spaß macht auf Fototour zu gehen und es besonders dann ideal ist, wenn man sich so gut ergänzt.

Nachdem wir die Altstadt-Kulisse genutzt haben, bietet speziell Köln mit seinem großen U-Bahn-Netzwerk auf jeden Fall viele Fotografie-Möglichkeiten. Die Haltestellen Heumarkt und Rathaus sind direkt an der Altstadt und sind durch den modernen und teils futuristischen Baustil ein Spielplatz zum Austoben für urbane Liebhaber!

Zack – Fertig! Alle Fotos sind im Kasten und ab geht’s nach Hause. Dort müssen Bilder bearbeitet und Texte geschrieben werden. Dann haben wir auch schon Abend. Während Stories den Tag über gepostet werden eignet sich die Abendzeit sehr gut dazu fertige Fotos mit euch zu teilen. Danach kommt das Sandmännchen und ich gehe natürlich brav ins Bett!

Roermond - Designer Outlet, Knastbesuch und gutes Essen

Roermond - Designer Outlet, Knastbesuch und gutes Essen

David wird Pornostar und der Eurovision Song Contest eskaliert in Siegburg

David wird Pornostar und der Eurovision Song Contest eskaliert in Siegburg