Ändere Dein Leben - 3 Tipps gegen Unzufriedenheit

Ändere Dein Leben - 3 Tipps gegen Unzufriedenheit

LEBEN ÄNDERN LEICHT GEMACHT

Jeder kennt es oder hat es schon einmal erlebt. Dieses Gefühl, sich nicht mehr wohl zu fühlen. Oft ist es so, dass man im stressigen Alltag keine Zeit hat, sich mit solchen Dingen zu beschäftigen. Aber dann, wenn es abends ruhiger um einen wird, meldet es sich wieder. Dieses Gefühl von Unzufriedenheit. Das Leben läuft nicht mehr nach Plan. Man will wieder leben und dabei zufrieden sein.

In letzter Zeit hatte ich dieses Gefühl sehr häufig und war mit mir selber unzufrieden. Deswegen habe ich in der Vergangenheit sehr stark versucht, diese schlechten Gedanken loszuwerden, sodass diese blöde Unzufriedenheit verschwindet. Denn deine Unzufriedenheit ist ein Zeichen dafür, dass Du etwas in deinem Leben ändern solltest. Man kann es quasi mit einem Frühwarnsignal unserer Seele vergleichen, dass dir anzeigt, wann du einen Richtungswechsel einschlagen solltest.

Es wird Zeit etwas in deinem Leben zu ändern.

Mit diesem Blogpost möchte ich Euch gerne daran teilhaben lassen, wie ich es geschafft habe in gewisser Weise mein Leben positiver zu leben. Natürlich bin ich nicht perfekt und verfalle häufig wieder in alte Denkmuster. Ich hoffe trotzdem, dass das Thema eine kleine Inspiration und Denkanstoß für Euch ist. :)

Bevor wir zu den Tipps kommen, musst du dir bewusst werden, wie du dich gerade fühlst. Höre auf die Unzufriedenheit zu ignorieren, sondern blicke der Realität ins Auge.

 

Tipp 1: Entscheidungen treffen und Ziele setzen!

„Ich will mein Leben ändern!“ Das ist ja schon einmal eine Entscheidung. Aber wie stelle ich das an?"

Du musst wissen, was du genau ändern möchtest. Also ist deine erste Aufgabe herauszufinden, was du an deinem Leben liebst und welche Sachen dich stören. Mach dir am besten eine kleine Liste. Nun wähle den für dich wichtigsten Bereich heraus und überlege dir, was du daran ändern könntest.

Bei mir war es der Bereich Fitness. Immer wieder wollte ich anfangen, konsequent zum Sport zu gehen und mehr Muskeln aufbauen. Naja.. Mir sind immer wieder viele Ausreden eingefallen, heute nicht zum Sport zu gehen.. Dann habe ich begonnen, mir Teilziele zusetzen. Das heißt, ich habe angefangen, jeden zweiten Tag zum Sport zu gehen. Auch wenn ich mal keine Lust hatte, hauptsache ich war da! Mittlerweile hat sich eine Art Routine gebildet, sodass ich Sport zu meinem Alltag dazuzähle und es eher komisch ist, mal einen Tag nicht zum Sport zu gehen.

 

Tipp 2: Einfach machen!

Natürlich ist dies leichter als gesagt. Manche Entscheidungen müssen gut überlegt sein, wie zum Beispiel den Job zu kündigen, auszuwandern oder sich von seinem Partner zu trennen. Allerdings kann ich persönlich nur dazu raten, sich einfach selbst zu überrumpeln. Denn allzu langes Nachdenken hält dich von der Selbstverwirklichung ab.

Spring ins kalte Wasser!

 

Tipp 3: Mach dir klar, wieso du das machst!

Ich sags dir.. Es motiviert dich vielmehr, wenn du genau weißt, wofür und warum du dein Leben positiv verändern willst. Am besten überlegst du dir, was passiert, wenn Du deine gesteckten Ziele nicht versuchst zu erreichen. Außerdem nimmst du am besten einen Stift und ein Blatt Papier und schreibst dir auf, wie dein Leben sich verändert, wenn du die Veränderungen vollzogen hast.

Nimm dir am besten jeden Tag eine Minute Zeit, um dir dein zukünftiges Leben vorzustellen und wie es sich anfühlt... :)

 

 

Und noch eins: Fang am Besten sofort damit an ! Warte nicht zu lange, sonst kannst du deinen Vorsatz direkt in die Tonne kloppen.

 

Frage dich also:

„Was kann ich heute tun, um meinem Ziel einen Schritt näher zu kommen.“

 

Ich hoffe, der Beitrag hat euch gefallen. Schreibt mir gerne Eure Meinungen zu dem Thema und dem Artikel :)

 

Cheers!

 

 

„Die Nächste, bitte!“

„Die Nächste, bitte!“

Thessaloniki - The right start for a discovery trip

Thessaloniki - The right start for a discovery trip